Probleme und Symptome bei neuromotorischer Entwicklungsverzögerung

Kinder mit neuromotorischer Unreife haben oft Schwierigkeiten das Lesen, Rechnen und die Schreibschrift zu erlernen. Die Stifthaltung ist verkrampft und bereits Geübtes und Gelerntes wird schnell vergessen. Beim Abschreiben werden Zahlen und Buchstaben verdreht oder ausgelassen. Viele dieser Symptome findet man bei Kindern mit ADS/ADHS, Dyskalkulie, Legasthenie oder Asperger Syndrom.
07153 / 48593                   praxis@entwicklungsfoerderung.com
Neuromotorische Entwicklungsverzögerung
Die aufgeführten Symptome können durch eine neuromotorische Entwicklungsverzögerung verursacht werden. Betroffene Kinder zeigen, unabhängig von ihrer Intelligenz, häufig mehrere auf.
ENTWICKLUNGSFÖRDERUNG
LINKS
INPP®

Symptome beim Kleinkind                                 

Schreikind (Kiss-Syndrom) Schwierigkeiten beim Stillen und der Nahrungsaufnahme mit dem Löffel Das Kind zeigt sich in den ersten Wochen u. Monaten auffällig ruhig Das Kind zeigt sich zwischen dem 6 und 18. Monat überaus aktiv/fordernd Das Einschlafen fällt schwer, unregelmäßiger Schlafrhythmus Motorische Meilensteine wie Drehen, Robben, Sitzen, Krabbeln kommen zu spät oder werden ausgelassen; ungewöhnlich frühes oder spätes Laufen Verzögert ablaufende Sprachentwicklung Das Kind zeigt sich ungeschickt und tollpatschig Neigung zu Nahrungsmittelunverträglichkei ten, Neurodermitis Starke Abneigung gegen bestimmte Lebensmittel

Symptome beim Schulkind

Probleme in der Aufmerksamkeit, Konzentration Kann nicht stillsitzen, ist zappelig Zeigt einen konstanten Bewegungsdrang oder „träumt“ Bewältigt Aufgaben langsam und ermüdet dabei schnell Schwierigkeiten Fakten und Ereignisse in eine logische Abfolge zu bringen Herausforderndes Verhalten (Impulsivität, Aggressivität, Stimmungsumschwünge) Nässt noch über das 5. Lebensjahr hinaus ein und entwickelt Tics Großes Verlangen nach Süßem Licht-, geräuschempfindlich und schreckhaft Schwaches Selbstbewusstsein (schüchtern, will es allen recht machen) und ist Kritik-anfällig Unkoordinierte Bewegungsabläufe Schwächen im Gleichgewicht und Muskelspannung Reiseübelkeit

Symptome beim Erwachsene

Probleme aufgrund frühkindlicher Restreflexe verwachsen sich nicht. Auswirkungen (oft ähnlich wie bei Schulkindern) zeigen sich auch im Jugendlichen- und Erwachsenenalter. Jedoch konnten die Refleximpulse über lange Zeit gut kompensiert werden Gleichgewichts-/Koordinationsprobleme und Reiseübelkeit Angststörungen (z.B frei vor Gruppen zu sprechen, Höhenangst, Platzangst usw.) Panikattacken, Zwangsstörungen Das Organisieren im Beruf und Alltag fällt schwer Geringere Belastbarkeit, fehlende Ausdauer, schnelle Erschöpfung Erhöhte Licht- und Geräuschempfindlichkeit Orientierungsprobleme
Wissenschaftliche Nachweise findet man unter http://www.inpp.ch/forschung.html Auf Youtube gibt es einen sehr informativen Vortag von Ted Pawloff über Lernschwierigkeiten (2:01:00 Std). www.inpp.de  www.inpp.ch   www.hoertraining-jias.de 

Symptome beim Vorschulkind                                 

Kann sich schwer von den Eltern lösen, ist überängstlich und meidet neue Situationen. Auffälligkeiten oder Verzögerungen in der Bewegungsentwicklung (ist       ungeschickt und tollpatschig, meidet Klettern, Schaukeln) Malen und Schneiden wird gemieden Verzögerte Sprachentwicklung Keinen festen Schlafrhythmus Neigung zu häufigen HNO Infekten und Allergien Stillsitzen gelingt nur mit Mühe Starke Stimmungsschwankungen, zeigt Wut- und Trotzanfälle Kein altersgemäßes Verhalten. Das Kind hat Mühe sich anzuziehen Kind hat Mühe sich anzuziehen, eine Schleife zu binden Probleme einen Ball zu fangen Schlecht ausgereifte Körperwahrnehmung, zeigt sich grob mit anderen Kindern, kein Sättigungsgefühl, Durstgefühl
v ABLAUF ABLAUF

Probleme und Symptome bei neuromo-

torischer Entwicklungsverzögerung

Kinder mit neuromotorischer Unreife haben oft Schwierigkeiten das Lesen, Rechnen und die Schreibschrift zu erlernen. Die Stifthaltung ist verkrampft und bereits Geübtes und Gelerntes wird schnell vergessen. Beim Abschreiben werden Zahlen und Buchstaben verdreht oder ausgelassen. Viele dieser Symptome findet man bei Kindern mit ADS/ADHS, Dyskalkulie, Legasthenie oder Asperger Syndrom.
07153 / 48593                   praxis@entwicklungsfoerderung.com
Neuromotorische Entwicklungsverzögerung
Die aufgeführten Symptome können durch eine neuromotorische Entwicklungsverzögerung verursacht werden. Betroffene Kinder zeigen, unabhängig von ihrer Intelligenz, häufig mehrere auf.
ENTWICKLUNGSFÖRDERUNG
LINKS
INPP®

Symptome beim Kleinkind                                 

Schreikind (Kiss-Syndrom) Schwierigkeiten beim Stillen und der Nahrungsaufnahme mit dem Löffel Das Kind zeigt sich in den ersten Wochen u. Monaten auffällig ruhig Das Kind zeigt sich zwischen dem 6 und 18. Monat überaus aktiv/fordernd Das Einschlafen fällt schwer, unregelmäßiger Schlafrhythmus Motorische Meilensteine wie Drehen, Robben, Sitzen, Krabbeln kommen zu spät oder werden ausgelassen; ungewöhnlich frühes oder spätes Laufen Verzögert ablaufende Sprachentwicklung Das Kind zeigt sich ungeschickt und tollpatschig Neigung zu Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Neurodermitis Starke Abneigung gegen bestimmte Lebensmittel

Symptome beim Schulkind

Probleme in der Aufmerksamkeit, Konzentration Kann nicht stillsitzen, ist zappelig Zeigt einen konstanten Bewegungsdrang oder „träumt“ Bewältigt Aufgaben langsam und ermüdet dabei schnell Schwierigkeiten Fakten und Ereignisse in eine logische Abfolge zu bringen Herausforderndes Verhalten (Impulsivität, Aggressivität, Stimmungsumschwünge) Nässt noch über das 5. Lebensjahr hinaus ein und entwickelt Tics Großes Verlangen nach Süßem Licht-, geräuschempfindlich und schreckhaft Schwaches Selbstbewusstsein (schüchtern, will es allen recht machen) und ist Kritik-anfällig Unkoordinierte Bewegungsabläufe Schwächen im Gleichgewicht und Muskelspannung Reiseübelkeit

Symptome beim Erwachsene

Probleme aufgrund frühkindlicher Restreflexe verwachsen sich nicht. Auswirkungen (oft ähnlich wie bei Schulkindern) zeigen sich auch im Jugendlichen- und Erwachsenenalter. Jedoch konnten die Refleximpulse über lange Zeit gut kompensiert werden Gleichgewichts-/Koordinationsprobleme und Reiseübelkeit Angststörungen (z.B frei vor Gruppen zu sprechen, Höhenangst, Platzangst usw.) Panikattacken, Zwangsstörungen Das Organisieren im Beruf und Alltag fällt schwer Geringere Belastbarkeit, fehlende Ausdauer, schnelle Erschöpfung Erhöhte Licht- und Geräuschempfindlichkeit Orientierungsprobleme
Wissenschaftliche Nachweise findet man unter http://www.inpp.ch/forschung.html Auf Youtube gibt es einen sehr informativen Vortag von Ted Pawloff über Lernschwierigkeiten (2:01:00 Std). www.inpp.de  www.inpp.ch   www.hoertraining-jias.de 
ABLAUF ABLAUF

Symptome beim Vorschulkind                                 

Kann sich schwer von den Eltern lösen, ist überängstlich und meidet neue Situationen. Auffälligkeiten oder Verzögerungen in der Bewegungsentwicklung (ist       ungeschickt und tollpatschig, meidet Klettern, Schaukeln) Malen und Schneiden wird gemieden Verzögerte Sprachentwicklung Keinen festen Schlafrhythmus Neigung zu häufigen HNO Infekten und Allergien Stillsitzen gelingt nur mit Mühe Starke Stimmungsschwankungen, zeigt Wut- und Trotzanfälle Kein altersgemäßes Verhalten. Das Kind hat Mühe sich anzuziehen Kind hat Mühe sich anzuziehen, eine Schleife zu binden Probleme einen Ball zu fangen Schlecht ausgereifte Körperwahrnehmung, zeigt sich grob mit anderen Kindern, kein Sättigungsgefühl, Durstgefühl
v