Hörtraining JIAS im Rahmen der Entwicklungsförderung

Was ist JIAS?

Johansen Individualisierte Auditive Stimulation ist ein individualisiertes frequenz- und hemisphärenspezifisches auf Musik basierendes Hörtraining nach den Erkenntnissen von Dr. Kjield Johansen aus Dänemark. Es wird seit mehr als 30 Jahren erfolgreich in derzeit 22 Ländern angeboten. Zuhören können, Gehörtes im Gehirn zu verarbeiten, zu verstehen, ist Basis für viele Bereiche unseres Lebens. Es ist beispielsweise für den Erfolg in der Schule, im Beruf und für die soziale Teilhabe unerlässlich. Jedoch läuft bei immer mehr Kinder, Jugendliche und Erwachsene die Hörwahrnehmung und -verarbeitung nicht störungsfrei ab. Viele Kinder verarbeiten z.B. Gehörtes nicht effektiv und schnell, lassen sich von Geräuschen ablenken und können sich nicht auf die Stimme des Lehrers konzentrieren. Als Erwachsener fällt es häufig ebenso schwer, in einer Gruppe einem Gespräch zu folgen oder sich Gehörtes ausreichend zu merken.
07153 / 48593                   praxis@entwicklungsfoerderung.com
ENTWICKLUNGSFÖRDERUNG
LINKS
INPP®
Ziel des Hörtrainings
JIAS trainiert, stärkt die zentrale Hörverarbeitung des Gehirns und führt grundsätzlich zu einer ausgewogeneren Wahrnehmung des Gehörten. Das Hörtraining umfasst nach einer detaillierten Überprüfung verschiedener Hörfunktionen ein Hör-Übungsprogramm mit speziell komponiert und individuell angepassten Musik-CDs, die über 6-8 Wochen täglich ca. 10 Minuten über handelsübliche Kopfhörer und CD-Player zu Hause gehört werden.

Mögliche Ursachen für auditive

Verarbeitungsprobleme

Mögliche Auswirkungen einer ein-

geschränkten Hörwahrnehmung

und -verarbeitung

Hören

Sprechen

Aufmerksamkeit/

Konzentration

Lesen und

Schreiben

Zusammenfassend kann JIAS in folgenden Bereichen

hilfreich sein:

Verbesserung der Hörfunktion bei auditiven Verarbeitungs- und Wahrnehmungsproblemen. Steigerung der Aufmerksamkeit und Konzentration bei einer erhöhten Ablenkbarkeit durch Nebengeräusche. Verbesserung der Lese-Rechtschreibleistung, sofern die Schwierigkeiten u.a. durch auditive Einschränkungen begründet sind. Positive Unterstützung im Bereich der Sprachentwicklung und des Sprachverständnisses. Verbesserung der Aussprache bei leiser, monotoner und undeutlicher Stimme Hemmung einer Hörüberempfindlichkeit und Reduzierung eines wahrgenommenen Dauertons (Tinnitus) Nutzung positiver Effekte zur Entspannung und Regeneration z.B. bei traumatischen Erlebnissen oder Burnout-Erscheinungen Sofern diese Bereiche durch eine unzureichende Hörwahrnehmung/-Verarbeitung bedingt sind, kann das JIAS Hörtraining hilfreich sein.

Ablauf des Hörtrainings

1.) Anamnese

Anhand eines ausgefüllten Fragebogens, der wichtige Informationen über die Hörfertigkeiten des Betroffenen beinhaltet, werden alle relevanten Daten und Probleme besprochen.

2.) Überprüfung

Daraufhin findet eine genaue Überprüfung verschiedener Hörfunktionen statt. Dem Ergebnis der Überprüfung entsprechend wird dann entschieden, ob ein Hörtraining sinnvoll und umsetzbar ist.

3.) Erstellung einer individuellen Hör-CD

Wird sich für ein Hörtraining entschieden, wird eine individuelle, auf die persönliche Hörfertigkeit abgestimmte JIAS Hörtrainings-CD mit Musik/Geräuschen oder evtl. individuellen Sprachaufnahmen erstellt.

4.) Hörtraining

Die erstellte CD wird nunmehr für 6-12 Wochen, an meist 4-7 Tagen pro Woche, in einem täglichen Umfang von 10- 15 Minuten gehört. Erforderlich sind qualitativ hochwertige, handelsübliche Stereo-Kopfhörer und CD- Player. Anstelle einer CD kann auch eine Musikdatei bestellt werden, so dass das Hören über Smartphon/Tablet möglich ist.

5.) Wiedervorstellung

Nach 6-12 Wochen findet eine erneute Überprüfung der Hörfertigkeiten statt. Dem folgend wird eine an das Testergebnis angepasste CD erstellt. In der Regel umfasst das Hörtraining 4-6 CDs. Wichtig für einen positiven Verlauf des Hörtrainings ist das regelmäßige Hören der CD gemäß der Höranweisung.
häufige Hals-Nasen-Ohrenentzündungen und Paukenergüsse in der frühen Kindheit (diese können auch unbemerkt stattgefunden haben. mangelhafte auditive Anregung oder auch Überstimulation (zu wenig verbale Ansprache oder ständige und laute Geräuschkulisse allgemeine Entwicklungsverzögerungen
Laute können nicht sicher unterschieden werden Verminderte Wahrnehmung hoher Tonfrequenzen Missverstehen von Fragen/Gehörtem Hörüberempfindlichkeit (Hyperakusis) Nicht ausreichende Nutzung des Gehörten Probleme, längere Höranweisungen zu verstehen Tinnitus Unbehagen bei lauten oder bestimmten Geräuschen
später Spracherwerb Aussprachestörungen verlangsamtes, zögerliches oder monotones Sprechen Schwierigkeiten, längere Sätze zu verstehen Sätze werden nicht in richtiger Weise gesprochen
Aufmerksamkeitsdefizite kurze Konzentrationsspannen Probleme mit der Merkfähigkeit Verträumtheit starke Aktivität und Unruhe allgemeine Verlangsamung
langsames und mühsames Lesen und Schreiben, geringes Leseverständnis Buchstaben werden beim Lesen und Schreiben vertauscht oder verdreht ähnlich klingende Laute/Buchstaben werden verwechselt Probleme Wörter sicher zu lernen und abzuspeichern viele Rechtschreibfehler

Honorarübersicht

Anamnese 50.- € Audiometrische Überprüfung 80.- € Erstellung der Horch- CD 48.- €  (wird direkt bei JIAS -CD Herstellung  abgerechnet)
Wissenschaftliche Nachweise findet man unter http://www.inpp.ch/forschung.html Auf Youtube gibt es einen sehr informativen Vortag von Ted Pawloff über Lernschwierigkeiten (2:01:00 Std). www.inpp.de  www.inpp.ch   www.hoertraining-jias.de 
v

Hörtraining JIAS im Rahmen der

Entwicklungsförderung

Was ist JIAS?

Johansen Individualisierte Auditive Stimulation ist ein individualisiertes frequenz- und hemisphärenspezifisches auf Musik basierendes Hörtraining nach den Erkenntnissen von Dr. Kjield Johansen aus Dänemark. Es wird seit mehr als 30 Jahren erfolgreich in derzeit 22 Ländern angeboten. Zuhören können, Gehörtes im Gehirn zu verarbeiten, zu verstehen, ist Basis für viele Bereiche unseres Lebens. Es ist beispielsweise für den Erfolg in der Schule, im Beruf und für die soziale Teilhabe unerlässlich. Jedoch läuft bei immer mehr Kinder, Jugendliche und Erwachsene die Hörwahrnehmung und -verarbeitung nicht störungsfrei ab. Viele Kinder verarbeiten z.B. Gehörtes nicht effektiv und schnell, lassen sich von Geräuschen ablenken und können sich nicht auf die Stimme des Lehrers konzentrieren. Als Erwachsener fällt es häufig ebenso schwer, in einer Gruppe einem Gespräch zu folgen oder sich Gehörtes ausreichend zu merken.
07153 / 48593                   praxis@entwicklungsfoerderung.com
ENTWICKLUNGSFÖRDERUNG
LINKS
INPP®
Ziel des Hörtrainings
JIAS trainiert, stärkt die zentrale Hörverarbeitung des Gehirns und führt grundsätzlich zu einer ausgewogeneren Wahrnehmung des Gehörten. Das Hörtraining umfasst nach einer detaillierten Überprüfung verschiedener Hörfunktionen ein Hör- Übungsprogramm mit speziell komponiert und individuell angepassten Musik-CDs, die über 6- 8 Wochen täglich ca. 10 Minuten über handelsübliche Kopfhörer und CD-Player zu Hause gehört werden.

Mögliche Ursachen für auditive

Verarbeitungsprobleme

Mögliche Auswirkungen einer ein-

geschränkten Hörwahrnehmung

und -verarbeitung

Hören

Sprechen

Aufmerksamkeit/Konzentration

Lesen und Schreiben

Zusammenfassend kann JIAS in folgenden

Bereichen hilfreich sein:

Verbesserung der Hörfunktion bei auditiven Verarbeitungs- und Wahrnehmungsproblemen. Steigerung der Aufmerksamkeit und Konzentration bei einer erhöhten Ablenkbarkeit durch Nebengeräusche. Verbesserung der Lese-Rechtschreibleistung,  sofern die Schwierigkeiten u.a. durch auditive Einschränkungen begründet sind. Positive Unterstützung im Bereich der Sprachentwicklung und des Sprachverständnisses. Verbesserung der Aussprache bei leiser, monotoner und undeutlicher Stimme Hemmung einer Hörüberempfindlichkeit und Reduzierung eines wahrgenommenen Dauertons (Tinnitus) Nutzung positiver Effekte zur Entspannung und Regeneration z.B. bei traumatischen Erlebnissen oder Burnout-Erscheinungen Sofern diese Bereiche durch eine unzureichende Hörwahrnehmung/-Verarbeitung bedingt sind, kann das JIAS Hörtraining hilfreich sein.

Ablauf des Hörtrainings

1.) Anamnese

Anhand eines ausgefüllten Fragebogens, der wichtige Informationen über die Hörfertigkeiten des Betroffenen beinhaltet, werden alle relevanten Daten und Probleme besprochen.

2.) Überprüfung

Daraufhin findet eine genaue Überprüfung verschiedener Hörfunktionen statt. Dem Ergebnis der Überprüfung entsprechend wird dann entschieden, ob ein Hörtraining sinnvoll und umsetzbar ist.

3.) Erstellung einer individuellen Hör-CD

Wird sich für ein Hörtraining entschieden, wird eine individuelle, auf die persönliche Hörfertigkeit abgestimmte JIAS Hörtrainings-CD mit Musik/Geräuschen oder evtl. individuellen Sprachaufnahmen erstellt.

4.) Hörtraining

Die erstellte CD wird nunmehr für 6-12 Wochen, an meist 4-7 Tagen pro Woche, in einem täglichen Umfang von 10-15 Minuten gehört. Erforderlich sind qualitativ hochwertige, handelsübliche Stereo-Kopfhörer und CD- Player. Anstelle einer CD kann auch eine Musikdatei bestellt werden, so dass das Hören über Smartphon/Tablet möglich ist.

5.) Wiedervorstellung

Nach 6-12 Wochen findet eine erneute Überprüfung der Hörfertigkeiten statt. Dem folgend wird eine an das Testergebnis angepasste CD erstellt. In der Regel umfasst das Hörtraining 4-6 CDs. Wichtig für einen positiven Verlauf des Hörtrainings ist das regelmäßige Hören der CD gemäß der Höranweisung.
häufige Hals-Nasen-Ohrenentzündungen und Paukenergüsse in der frühen Kindheit (diese können auch unbemerkt stattgefunden haben. mangelhafte auditive Anregung oder auch Überstimulation (zu wenig verbale Ansprache oder ständige und laute Geräuschkulisse allgemeine Entwicklungsverzögerungen
Laute können nicht sicher unterschieden werden Verminderte Wahrnehmung hoher Tonfrequenzen Missverstehen von Fragen/Gehörtem Hörüberempfindlichkeit (Hyperakusis) Nicht ausreichende Nutzung des Gehörten Probleme, längere Höranweisungen zu verstehen Tinnitus Unbehagen bei lauten oder bestimmten Geräuschen
später Spracherwerb Aussprachestörungen verlangsamtes, zögerliches oder monotones Sprechen Schwierigkeiten, längere Sätze zu verstehen Sätze werden nicht in richtiger Weise gesprochen
Aufmerksamkeitsdefizite kurze Konzentrationsspannen Probleme mit der Merkfähigkeit Verträumtheit starke Aktivität und Unruhe allgemeine Verlangsamung
langsames und mühsames Lesen und Schreiben, geringes Leseverständnis Buchstaben werden beim Lesen und Schreiben vertauscht oder verdreht ähnlich klingende Laute/Buchstaben werden verwechselt Probleme Wörter sicher zu lernen und abzuspeichern viele Rechtschreibfehler

Honorarübersicht

Anamnese 50.- € Audiometrische Überprüfung 80.- € Erstellung der Horch- CD 48.- €  (wird direkt bei JIAS -CD Herstellung  abgerechnet)
Wissenschaftliche Nachweise findet man unter http://www.inpp.ch/forschung.html Auf Youtube gibt es einen sehr informativen Vortag von Ted Pawloff über Lernschwierigkeiten (2:01:00 Std). www.inpp.de  www.inpp.ch   www.hoertraining-jias.de 
v